Gartenblog Nr. 1 Große Rosen für große und kleine Gärten

Liebe Freunde von Allodien, 
 
mein Name ist Herwyn Ehlers und in dieser Rubrik möchte ich Ihnen, in vorerst loser Folge, über Gärten und Parks berichten. Seit vielen Jahren ist das nun mein Thema, privat und beruflich. Über die Schönheit, die Geschichte, Pflanzen, die Moderne, Jahreszeiten, die Probleme, das Marketing und die Entwicklungsmöglichkeiten.
 
Für Fragen und Anregungen kontaktieren sie mich unter Herwyn.Ehlers@Garten-Hamburg.de
Schild Icon

Große Rosen für kleine und große Gärten – Rambler

 

 

Bei Rosen denken die meisten Parkbesitzer an gepflegte Rabatten mit blühenden Strauch- oder Beetrosen. Möglicherweise gibt es dazu eine Unterpflanzung aus verschiednen Stauden, die die Blütezeit verlängern und die Rosen in Form und Farbe perfekt ergänzen. Als begleitende Stauden kommen hierzu u.a. Rittersporn, Katzenminze, Frauenmantel, Salbei, diverse Storchschnabel-Arten, das silberne Eselsohr, Beifuß-Arten, Iris infrage.

Heute möchte ich jedoch eine Sonderform von Rosen vorstellen: Rambler-Rosen 

 

 

Das sind:

  • überwiegend Arten und Sorten, die den Wildrosen näher stehen
  • Kletterrosen, die von 3,5 – ca. 10 m groß werden und in Bäume ranken können, wenn sie in die Verzweigung hoch geführt werden
  • Rosen, die dann wasserfallartig aus den Bäumen raushängen und blühen
  • Sorten, die es in den Farben weiß, rötlich, rosa, violett und gelblich gibt
  • meistens sommerblühende Sorten (Blühdauer ca. 4 Wochen)
  • wenige öfters blühende Rosen
  • Rambler sind Rosen, die in keinem kleinen Garten aber noch viel weniger in einem Park fehlen sollten!
American Pillar (2)
Alchymist - Wunderschöne Gärten in Hamburg
Schild Icon
Veilchenblau (3)

Tipp 1:

An einen Baum, der 8 m hoch ist sollte auch eine Rose gesetzt werden, die 8 m hoch werden kann, z.B. Bobby James, Paul´s Himalayan Musk, Lykkefund

Tipp 2:

Pflanzung von Rosen unter Bäumen

Hier gilt es einen gewissen Abstand zum Stamm zu wahren. 50 – 80 cm wäre die richtige Entfernung. Der Pflanzort muss von Baumwurzeln befreit werden damit später die Rose nicht im Wachstum behindert wird. Dazu nehmen sie einen Kunststofftopf (Durchmesser und Tiefe mindestens 30 cm), trennen den Boden heraus und senken ihn so tief ins Erdreich ab, dass er unter der Erdoberfläche verschwindet. Hier hinein pflanzen sie die Rose. So geschehen und 2* im Jahr gedüngt, wird ihnen die Rose viel Freude bereiten!

 

Schild Icon

Fotos: Herwyn Ehlers. Verwendung und Nachdruck nur mit ausdrücklicher Genehmigung