Gallhof Schaumburg

Gegenwart fordert unser Handeln, denn Zukunft ist unsere Aufgabe

Der Gallhof

Ein Fachwerkturm – ehemals eine Turmhügelburg, die erstmals 1332 urkundlich erwähnt wurde. Drumherum reicher Baumbestand: knorrige Eichen, Linden, Pappeln und eine uralte Scheune. Der Gallhof in Meerbeck ist eine Oase; ein Ort des Lebens.

Wir bieten so manches, was das Leben braucht: Neben Hausgemachtem aus dem Hofladen: LebensART . Kunst . Kultur .

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Heike Scholl-Braun & Stefan Braun

Ihr individuelles Angebot!





Der Gallhof im Schaumburger Land

In der bäuerlich geprägten Landschaft des Schaumburger Landes mit ihren vielen Backsteinhöfen ragt inmitten weitläufiger Wiesen und Weiden das Herrenhaus des Gallhofs auf – ein städtisch anmutendes, herrschaftliches Bauwerk aus dem Ende des 17. Jahrhunderts.

Höfisch-großzügiges Ambiente im Kleinformat, sehr gut erhalten, atmet hier Geschichte bis tief ins Mittelalter hinein. Das hochgeschossige Fachwerkhaus steht auf einer kleinen Insel, die eine Sandsteinbrücke zugänglich macht. Der Gewölbekeller bildete einst das Fundament einer uralten Turmhügelburg, deren Geschichte bis ins 11. Jahrhundert zurück reicht. Auf diesem massiven Sandsteinsockel errichtete die Schaumburger Landesherrschaft 1669 das jetzige Haus inmitten von Scheunen und Leutehäusern.

Eine dieser Scheunen wird von den Gallhof-Besitzern Dr. Stefan und Heike Braun als kleines Zentrum kultureller Begegnung genutzt. In Scheune, Kellergewölbe und dem stilvollen Kaminsaal des Herrenhauses, der weite Ausblicke ins grüne Land gewährt, finden – teils in privatem Rahmen, teils öffentlich zugänglich – Konzerte und Lesungen statt. Unter dem Label Gutes vom Gallhof entstehen aus der Hand der Eigentümerin exquisite Backwaren und Brotaufstriche, etwa der so beliebte Gallhöfer Christstollen. Der Gallhof arbeitet mit ausgesuchten Anbietern feiner Brände und Weine, besonderer Holz- und Tuchwaren zusammen.

Gallhof – das ist ein Lebensprinzip: in Geschichte verwurzelt, nachhaltig produzierend, musikalisch lebendig, geborgen im Schaumburger Land und offen inmitten der Großregion Hannover.

Schild Icon

Das erwartet Sie auf dem Gallhof:

Kunst und Kultur

Wir bieten Ihnen mit unserem Kulturprogramm Varianten eines Lebenskonzepts, in dem sich freundschaftlich-familiäres Miteinander mit musikalischen und literarischen Erlebnissen verbindet.

So finden Sie bei uns besondere kammermusikalische Events wie beispielsweise Liederabende oder Klavierduokonzerte besonderer Qualität. Im stimmungsvoll erleuchteten historischen Butterkeller veranstaltet der Gallhof Lesungen – etwa in der Vorweihnachtszeit, auch einmal für ein jüngeres Publikum. Scheunenkonzerte gibt es zu hören, mit kleiner Besetzung vor kleinem Publikum: So begeisterte bei der Sommerfülle auf dem Gallhof etwa das Akustikduo “Stunde Zehn” mit Singer-Songwriter-Pop – nachdenklich, groovig und ein wenig anders.

Der Gallhof ist Heimat der Vokalgruppe „Gallhof-Ensemble“ und des Mehrgenerationenchores „Omnes Generationes“, beide unter Leitung der Hausherrin Heike Scholl-Braun. „Omnes Generationes“ probt in der Regel auf dem Rittergut Remeringhausen – eine wunderbare Zusammenarbeit der beiden ALLODIEN-Orte.

Erleben Sie den Gallhof also als Kulturort im Werden; alles eingebunden in Verköstigungs- und Erlebniskonzepte: Gutes vom Gallhof für Leib und Seele.

Zwei Jungs mit Mikrofon und Gitarre auf dem Gallhof
Schild Icon

Eigene Erzeugnisse

Gutes vom Gallhof – so heißt unsere Produktreihe kulinarischer Spezialitäten, die den Gallhof vor Ort und auch bei Ihnen zu Hause erlebbar machen.

Wir verwöhnen Sie bei unseren Veranstaltungen und per Postpaket mit verschiedenen Brot- und Gebäcksorten, Aufstrichen und anderen Köstlichkeiten – in der weißen Gallhoftüte oder der handgenähten, edlen Gallhof-Stofftasche. Zusammengestellt finden Sie unsere guten Dinge – mit dabei sind auch edle Brände und Weine – in Produktlinien mit jahreszeitlichem Bezug – etwa unserem Frühlingspaket GallhofLENZ oder – besonders opulent – zu Weihnachten: GallhofFEST.

Die Linie GallhofDESIGN bietet darüber hinaus Postkarten, Kalender, kleine Drucksachen und Gästehandtücher, dezent bestickt mit dem Gallhof-Logo.

Schild Icon

Die Historie des Gallhofs

  • um 1000 n.Chr.

Die Urform des Gallhofes ist eine mittelalterliche Turmhügelburg (Motte).

  • 1332

Heilwig, Tochter des Edlen Simon I. zur Lippe, Ehefrau von Graf Adolf VII. von Holstein-Schaumburg, erhält im Rahmen eines Wohn- und Versorgungsrechts die Wasserburg Gallhof.

  • 1410

Graf Adolf X. von Holstein-Schaumburg überträgt den Gallhof seiner Frau Helene, Tochter des Grafen Erich I. von Hoya, zwecks Versorgung.

  • 1660

Heinrich Schmitt aus Stadthagen pachtet den Gallhof, der zu seiner Zeit 176 Morgen Ackerland und 85 Morgen Weiden und Wiesen umfasst.

  • 1670

Neuer Pächter des Gallhofes mit nunmehr 330 Morgen Acker- und Weideland wird der Amtmann Alexander Grote aus Stadthagen.

  • 1669 / 70

Das Fachwerkhaus entsteht auf den Grundmauern des alten mittelalterlichen Wohnturms, der vorher von den Pächtern nur noch als Vorratsraum benutzt wurde. Der Keller diente als Lagerraum für Butter und Käse.

  • 1688

Oberamtmann Daniel Christian Grote pachtet den Gallhof und erwirbt das Fischereirecht für die Gehle und das Recht, Branntwein auf dem Gallhof zu brennen.

Grote nutzt seine Machtfülle infolge seines wirtschaftlichen Erfolges aus und drangsaliert die Bauern. Bei der Amtsabrechnung stellt man Unregelmäßigkeiten fest – Grote gerät in finanzielle Abhängigkeit. Der Gallhof wird ihm 1692 abgenommen.

  • 1693

Die Landesherrschaft übernimmt den Gallhof in eigener Verwaltung. Sie stattet das Herrenhaus opulent aus und verziert die Gebäude mit Dutzenden von Geweihen.

weiterlesen

1729
Die Rentkammer verpachtet den Gallhof an Oberverwalter Johann Wilhelm Thesing. Dieser rodet gegen den Willen der Rentkammer große Teile der Bäume rund um den Gallhof.

1734
Ein neuer Verwalter, Anton Heinrich Wippermann, übernimmt das Anwesen. Nach seinem Tod führt seine Witwe die Verwaltung weiter. Der Gallhof wird durch Hand- und Spanndienste sowie jährliche Fronleistungen durch die Bauern der umliegenden Höfe unterstützt.

1779
Friedrich Adam Danger wird neuer Pächter des Gallhofes. Der Amtsverwalter baut auf dem Gallhof den ersten Spargel im Schaumburger Land an.

1782
Neuer Verwalter des Gallhofes ist Carl Christian Duve, Sohn des Garnisonpredigers.

1787
Auf Geheiß der Regierung wird das Inventar des Gallhofes versteigert.

1929
Der Gallhof wird der Gemarkung Kuckshagen zugeschlagen.

1973
Donatus Graf Plettenberg kauft den Gallhof und restauriert das Herrenhaus von Grund auf.

1985
Familie Werner erwirbt den Gallhof und führt die detailgetreuen und denkmalrechtlichen Restaurierungen fort.

2015
Dr. Stefan Braun und Heike Scholl-Braun erwerben den Gallhof.

September 2017
Sommerfülle auf dem Gallhof: Der Gallhof wird wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht – nach dem Allodien-Motto: “Where families meet friends!”

Galerie

Informationen

Gallhof Schaumburg

Besitzer: Heike Scholl-Braun und Stefan Braun
Festnetz: +49 (0) 5721/ 980 55 74
E-Mail: kontakt@gallhof-schaumburg.dee

Adresse

Gallhof 1
31715 Meerbeck

zur Webseite