Schloss Harkotten

Historie, Kultur, Genuss und Kreativität in gediegener Schlossatmosphäre
Logo - Schloss Harkotten

Gemütliche bis edle Tischkultur, Porzellan und Keramik war und ist in unserem Haus immer ein Thema.

Mit all diesen Nutzungskonzepten und Aktivitäten versuchen wir den Besitz für die nächsten Generationen zu bewahren.

Wir freuen uns auf einen Besuch von Ihnen und grüßen Sie herzlich

Ihre Myriam Freifrau von Korff und Ihr Ferdinand Freiherr von Korff

Ihr individuelles Angebot!





Schloss Harkotten ist die Wurzel der alten Familie von Korff.

Durch die Wirren der Geschichte lebt die Familie heute hauptsächlich verteilt im Westen von Europa.

Wir öffnen seit Jahren die Schlosstore und bieten unseren Gästen die Möglichkeiten, die historischen Gebäude ganz individuell zu nutzen. In der Schloss eigenen Kapelle können sich Brautpaare trauen lassen und die Anlage, sowie den Park für Fotoaufnahmen nutzen.

Geschichtsinteressierte, die Harkotten besuchen, können sich bei Führungen den Wappensaal zeigen lassen.

Wild wurde zu allen Zeiten gerne auf Schloss Harkotten zubereitet, heute kann man in der „Wildkammer“ verschiedene Wildprodukte aus Wald und Flur einkaufen. Meiner Frau und mir liegt besonders unser Schlossladen am Herzen.

Schild Icon

Schloss Harkotten bietet Ihnen:

Tagen und Feiern

Kommen Sie als Brautpaar zu uns und lassen Sie sich in romantischer Umgebung trauen. Feiern Sie Ihre Familien- oder Firmenfeiern auf Schloss Harkotten.

Schlosskapelle von Schloss Harkotten
Schild Icon

Gastronomie

Ab März an jedem Sonntag ab 10:00 Uhr “Frühstücksbuffet”.  Anmeldung erforderlich.

Nach langer Bauphase ist aus einem “alten Kuhstall” der “Wappensaal” entstanden, der Ihnen eine besonders schöne und stilvolle Atmosphäte mit gastronomischen hochwertigen Angeboten bietet.

Im geschmackvoll eingerichteten Ambiente können unsere Gäste bei täglichem Mittagstisch, Kaffee und Kuchen in eine geschichtsträchtige Atmosphäre eintauchen. Die schönen alten Wappen an den Wänden und Säulen erzählen von westfälischen Familien und deren Geschichte.

Wappensaal auf Schloss Harkotten
Schild Icon
Luftaufnahme von Schloss Harkotten

Historie von Schloss Harkotten

  • 1254 kam der Ritter Henricus Korff aus der Grafschaft Mark an der Lippe nach Füchtorf und heiratete Ludmodis, die Erbtochter des ansässigen Ritters.
  • 1309 nutze Henricus II den Wasserreichtum der Gegend und baute im Sytherkamp eine wehrhafte Burg. Durch geschickte Heirat wuchs die Macht der Familie Korff zunehmend.
  • 1334 wurde der Besitz durch Würfelspiel unter den Söhnen aufgeteilt. Durch das Spiel und den Ausruf „smiet in“ bekam der ältere Sohn den östlichen Teil des Besitzes und nannte sich fortan Korff-Smising.
  • 1804 erbaute der junge Architekt Adolf von Vagedes ein Schloss im neoklassischen Stil. Vorbild für sein Erstlinksbauwerk war hier das Schloss Wörlitz in Sachsen-Anhalt. Das Schloss zeigt gleichmäßig betonte Schlichtheit, harmonische Gliederung, einfache Symmetrie und sparsames Dekor. Friedrich-Anton von Korff und seine Gemahlin Rosine, geb. Gräfin von Korff-Schmising zogen ein.
  • 1831 wurde ein runder großer Teich vor dem Schloss gestaltet, ein Park umgibt die Anlage.

Alle Gebäude, einschließlich der imposanten Hofanlage stehen heute unter Denkmalschutz.

Galerie

Informationen

Schloss Hartkotten

Besitzer: Ferdinand Freiherr von Korff und Myriam Freifrau von Korff
Festnetz: +49 (0) 5426 2638
Mobil: +49 (0) 172 4517984
E-Mail: mvk@harkotten.eu

Adresse

Schloss Harkotten
48336 Sassenberg-Füchtorf

zur Webseite
Schloss Harkotten