NEUE BLUMENVIELFALT AUF REMERINGHAUSEN

Im vergangenen Herbst wurden während einer großen Pflanzaktion auf Rittergut Remeringhausen über 120.000 Blumenzwiebeln gepflanzt. Eine feierliche Taufe der Blumenzwiebel-Mischung „Allodien“ wird anlässlich der Pflanzentage auf Rittergut Remeringhausen stattfinden.

In den Gärten und im Park von ALLODIEN Member Rittergut Remeringhausen wurden im Herbst 2018 an die 120.000 Blumenzwiebeln unterschiedlichster Art sowohl maschinell als auch von Hand gesetzt. Tania und Nicolaus v. Schöning, die Eigentümer dieses historischen Anwesens, erwarten nun vor allem in den Frühjahrs- und frühen Sommermonaten ein farbenfrohes Blütenmeer auf den Grünflächen und in den Beeten. Das soll keineswegs heißen, dass alles neu angelegt wurde – nach einem zuvor erstellten Pflanzplan wurde ein sorgfältig auf die Gegebenheiten angepasstes und zusammengestelltes Blumenzwiebelkonzept erstellt und anschließend umgesetzt. Dieses lag in den Händen der niederländischen FirmaVerver Export. Dieser Pflanzplan besagt eigentlich, dass ganz nach Konzept die richtige Pflanze am richtigen Ort wächst.

Erstellung eines Blumenzwiebelpflanzplans

So wurden Staudenbeete um Blumenzwiebeln ergänzt, bereits vorhandene Narzissen- und Schneeglöckchenzwiebeln auf den Parkwiesen erhielten Zuwachs, die Obstwiese wird in einem Blütenteppich aus Narzissen erstrahlen, in der Teichwiese entsteht ein farbiges Blütenmeer und im Garten des neuen Gartensaales wurden zwischen die Stauden Blumenzwiebeln zur Ergänzung gesteckt. Außerdem wurden etliche Kübel bepflanzt, die in den Gärten und im Innenhof verteilt werden.

Gute Kenntnisse der Gegebenheiten und der Pflanzenwelt sowie eine ideale Vorstellung dessen, was einmal werden soll, sind wesentliche Aspekte bei einer solch großen Pflanzaktion. Die Niederländische Firma Verver Export beherrscht dieses Handwerk in Perfektion. In den Garten- und Parkanlagen von Remeringhausen wurden unterschiedliche Mischungen gesetzt, die sich zu einer nahezu ganzjährigen farbigen Blütenpracht entwickeln werden. Alles scheint dann wie zufällig zu wachsen, natülich ist es ein von den Experten „geplanter Zufall“. Die meisten dieser Zwiebelpflanzen sind sogenannte„Subspontane Pflanzen“, denn sie verwildern und vermehren sich und geben der Anpflanzung ein sehr natürliches Aussehen.

Eine Empfehlung von Burkhard Graf Beissel zu Gymnich

Ideengeber für diese Aktion war Burhard Graf Beissel zu Gymnich, dem Eigentümer des wunderschönen Schloss Guteneckin der Oberpfalz. Er gehört ebenso dem „ALLODIEN German Castle Club“an.

Graf Beissel hatte im vergangenen Jahr Kontakt zu dem niederländischen Blumenzwiebelspezialisten aufgenommen und hatte auf seinem Anwesen und in der Gemeinde 35.000 Zwiebeln pflanzen lassen. Diese Aktion fand großen Anklang, sowohl bei den Besuchern der Veranstaltungen auf Schloss Guteneck, als auch in den Medien. Daher empfahl Graf Beissel diese Pflanzaktion im Kreise der ALLODIEN weiter. Tania und Nicolaus v. Schöning griffen diese Idee auf. Ein garantiertes Highlight ist: Auf Remeringhausen wurde im Rahmen der Pflanzaktion erstmals eine eigens von einer renommierten Blumenzwiebelexpertin kreierte ALLODIEN-Mischung gepflanzt. Sie ist auf die ALLODIEN Farben. Im Frühjahr wird diese besondere Mischung dann getauft.

Die Vorfreude ist groß

Auf Remeringhausen freut man sich jetzt auf ein verlängertes Grünerlebnis mit vielen bunten Blüten über das ganze Gartenjahr. Das Pflanzenwachstum und die Blütezeit in den Gärten und im Park des Rittergutes wird dank der auf die vorhandenen Gegebenheiten abgestimmte Blumenzwiebelauswahl verstärkt. Außerdem fördert das Bepflanzen großer Parkflächen – wie sie auf Remeringhausen zu finden sind – eine gewisse Biovielfalt. So finden Insekten dank der großen Pflanzenvielfalt über diee nun sehr lange Blütezeit reichlich Nahrung.