Schloss Guteneck

Diese denkmalgeschützte Location liegt in der oberpfälzischen Gemeinde Guteneck nördlich von Regensburg.

Die Anlage von Schloss Guteneck liegt im Oberpfälzer Landkreis Schwandorf nahe der Stadt Nahburg.

Die Ursprünge von Schloss Guteneck lassen sich auf das 12. Jahrhundert zurückführen und das Anwesen kann auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken. Das Besondere an Schloss Guteneck sind die unterschiedlichen Ebenen mit Mittelalterstraße und  Ritterkeller, dem Gutshof mit Gutsstadl und Schlossgarten sowie dem Schlossgebäude selbst. Die Räumlichkeiten des Schlosses sind für Veranstaltungen jeder Art wie etwa Hochzeiten mietbar. Besonders bekannt ist Guteneck außerdem für seinen wunderschönen historischen Weihnachtsmarkt.

 

Ihr individuelles Angebot!






Schild Icon

Bei uns auf Schloss Guteneck erleben Sie:

Highland Games

Mannschaften aus ganz Bayern kämpfen um die bayerische Krone der Highlander. In zehn klassischen Disziplinen messen sich die Clans und suchen die Besten. Die Wettkämpfe finden nach dem offiziellen Reglement des Deutschen Highland Games Verbandes (D.H.G.V. e.V.) statt. Für unsere kleinen Highlander veranstalten wir parallel Kinderhiglandgames (Zeitraum Mai / Juni).

Zur Erklärung:

Die Highland Games sind traditionelle sportliche Wettkämpfe und waren ursprünglich Bestandteil der sogenannten Gatherings, der Treffen der schotticher Clans in den Highlands. Ausgetragen wurden diese, um die stärksten und schnellsten Männer Schottlands zu finden, die dann vom König in Diensten genommen wurden.

In Schottland gibt es heutzutage jährlich bis zu 100 Highland Games, veranstaltet und ausgetragen werden sie durch die Scottish Highland Games Association (SHGA). Traditionell werden die Highland Games von Dudelsackspiel und Tänzen begleitet.

Der deutsche Veranstalter der Highland Games, der DHGV, vergibt jedes Jahr die offiziellen deutschen Meisterschaften für Einzelwettkämpfer (A-Heavys und Frauen) an einen Veranstalter. Sowohl die Einzel- als auch die Mannschaftsbewerbe erfreuen sich bei Teilnehmern als auch bei den Zuschauern großer Beliebtheit.

Schild Icon

Weihnachtsmarkt

Unser Weihnachtsmarkt findet jährlich auf dem wunderschönen Schloßgelände statt. Lassen Sie sich an allen 4 Adventswochenenden verzaubern und in die Zeit des Mittelalters entführen. Es erwartet Sie an allen Veranstaltungstagen ein weihnachtliches, mittelalterliches und buntes Markttreiben mit alter Handwerkskunst. Es stehen über 800 Sitzmöglichkeiten in beheizten Räumen mit Bewirtung zur Verfügung.

Schild Icon

Gartentage

Über 120 Aussteller präsentieren alles rund um Garten, Pflanzen und mehr. Des Weiteren wird mit einem vielfältigen Rahmenprogramm für beste Unterhaltung. Neben Unterhaltungsmusik im Gutsstadl wird auch für Kinder ein spannendes Programm geboten – perfekt für einen gemütlichen Familienausflug. Viele Delikatessen der Region runden das Erlebnis Gartentage kulinarisch ab.

Schild Icon

Historie

Geschichte der Gebäude

Geschichte Schloss Guteneck besteht aus einer Dreiseitanlage auf gotischen Grundmauern. Der Wohnflügel mit der Schlosskapelle St. Katharina ist im Kern seit dem 14./15. Jahrhundert erbaut und wurde Anfang des 19. Jahrhunderts verändert. Der zweigeschossige Arkadenhof des Schlosses wurde im späten 19. Jh. hinzugefügt. Der dazugehörige Gutshof, Dreiseitanlage, besteht zusätzlich aus einem früheren Schweitzerhaus mit Erdgeschossgewölben aus dem frühen 19. Jahrhundert. Die ehemalige Brauerei von 1571 wurde 1822 neu erbaut (Halbwalmdachbau).

 

Geschichte der Besitzer

Die Burg Guteneck wurde erstmals im 12. Jahrhundert erwähnt. 1278 kam die Burg Guteneck an das Geschlecht derer von und zu Murach. 1299 ist erstmals ein Jordan von Murach amtlich beurkundet. Wolff Albrecht von Murach veräußerte 1576 Burg Guteneck an die Freiherrn von Kreith. Die Freiherrn von Kreith wurden im 17. Jhd. in den Reichsgrafenstand erhoben, und hielten, wie ihre Vorgänger 300 Jahre an Guteneck fest. Die letzte Reichsgräfin Franziska von Kreith (weil kinderlos) verkaufte 1894 Schloss Guteneck mit Hofgut an ihren Bruder, den Grafen Franz von Spreti. 1923 veräußerte Graf Spreti das Anwesen wieder an einen Makler aus Nürnberg, der den Besitz 1937 an den Erbprinzen Leopold von Coburg, Sachsen und Gotha verkaufte.

1961 erwarb Albrecht Graf Beissel von Gymnich Schloss Guteneck von der Herzogin von Coburg, Sachsen und Gotha und verlieh dem Anwesen sein jetziges Erscheinungsbild. Burkhard Graf Beissel von Gymnich übernahm den Besitz im Jahre 2001 von seinem Vater Albrecht.

Schild Icon

Galerie

Informationen

Schloss Guteneck

Burkhard Graf Beissel von Gymnich

Adresse

Schloss Guteneck Projekt GmbH
Schloßberg 1
92543 Guteneck
 
zur Webseite