Schloss Ippenburg

Highlights: Deutschlands größter Küchengarten, Rosarium 2000+, Festivals
Logo - Schloss Ippenburg

Wir, die 21., 22. und 23. Generation der Bussche-Familie, lieben diesen Ort und arbeiten gemeinsam daran, dass er viele Blüten treibt, wächst und gedeiht! Im Sommer leben wir, sowie die Ippenburg-Crew und Thomas Bühner, der Drei-Sternekoch vom La Vie in Osnabrück, aus unserem Küchengarten, der mit 5.000 qm der größte Deutschlands ist. Ausschließlich zu den Gartenfestivals öffnen wir für Besucher unseren Park und die Gärten.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Familie von dem Bussche

Ihr individuelles Angebot!






„Die Ippenburg“ - Trutzburg im Mittelalter

Eleganter Landsitz in der Zeit des Barock, romantische Phantasie und zugleich Statussymbol im 19. Jahrhundert, bedeutet Schloss Ippenburg im  21. Jahrhundert Anachronismus pur! Wer hier lebt, muss diesen Ort lieben oder unter ihm leiden, muss diesen Sümpfen blühende Gärten abtrotzen, den grauen Nebeln Farbe und Licht entgegensetzen und einen „unbesiegbaren Sommer“ schaffen, der auch noch „in den Tiefen des Winters spürbar bleibt“. (A. Camus)

Schild Icon

Bei uns auf Schloss Ippenburg erleben Sie:

Großes Ippenburger Sommerfestival

Die Ippenburger Gartensaison 2018 startet mit dem großen Sommerfestival vom 31. Mai bis zum 3. Juni mit über 100 Ausstellern, der beliebten Grill&Chill-Show in der Remise und einem attraktiven kreativen Rahmenprogramm für alle Generationen!

Pünktlich zum Beginn der Rosenblüte öffnet Schloß Ippenburg die Tore zu Deutschlands größtem und vielfältigsten Küchengarten, dem Rosarium 2000+ und dem Ausstellungsbereich „Ein geheimer Garten – ein wilder Ort!“, der 2018 Premiere hat! Im Obergeschoss des Ippenburger Schlosses wird die Porträtausstellung “Hommage an Sophie Charlotte”, gezeigt, deren 350ster Geburtstag auf das Jahr 2018 fällt! Für die Festivalbesucher ist diese Ausstellung eine einmalige Chance, die selten geöffneten Innenräume des Schlosses zu besichtigen. 

Öffnungszeiten: 31. Mai – 3. Juni, täglich 11 – 18 Uhr

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Gärten von Schloss Ippenburg sind privat und nur zu den Festival-Terminen geöffnet.

Schild Icon
Sommergarten mit Schloss Ippenburg im Hintergrund

Juni - Juli 2018: Ippenburger Sonntage

An den Sonntagen im Juni und Juli sind der Küchengarten, das Rosarium und der neue Ausstellungsbereich „Ein geheimer Garten – ein wilder Ort“, sowie das Café im Alten Pferdestall für Besucher geöffnet. Der Inselgarten mit der Ausstellung „Spiegelungen“ wird Sie gewiss verzaubern. Kommen Sie und genießen Sie einen schönen Sonntagsausflug ins Grüne!

Sonntags, 11 bis 18 Uhr

Schild Icon

Großes Ippenburger Herbstfestival

Herbstausklang! Das große Ippenburger Herbstfestival, das in 2018 an drei Tagen stattfindet, wird durch die 14. Niedersächsische Kürbismeisterschaft immer mehr zu einem Besuchermagnet. 100 Aussteller wetteifern mit der Farbfülle und Üppigkeit der Natur und geben noch einmal ihr Bestes. Das ist der Herbst – ihn wollen wir feiern!
Feiern Sie mit! 21. bis 23. September in Ippenburg!

Öffnungszeiten: 11 bis 18 Uhr

Die Ippenburger Gärten sind privat und nur zu den Festivalzeiten geöffnet.

Schild Icon

Zukunft hat Herkunft – Tradition als Herausforderung und Leidenschaft

Unsere Vorfahren zogen 1345 in die Ippenburger Sümpfe um dort ihren Familienstammsitz zu gründen. Seit dem 12. Jahrhundert hatten sie es durch kluge Heiratspolitik, gesellschaftliches Networking und einen ausgeprägten Sinn für alle machtpolitischen Zusammenhänge zu Ansehen und Vermögen gebracht. Dass diese Festung in den Sümpfen allerdings bis ins 21.Jahrhundert überdauerte, hat mit viel Glück, Leidenschaft und einer ganz besonderen Magie dieses Ortes zu tun.

weiterlesen

Das heutige Schloss ist bereits der dritte Bau in der über 600 jährigen Familiengeschichte. Dieser verträumte Ort „in the middle of nowhere“ stellte für jede Generation eine Herausforderung dar, forderte Engagement, Leidenschaft und Hingabe.

„Die Ippenburg“ – Trutzburg im Mittelalter, eleganter Landsitz in der Zeit des Barock, romantische Phantasie und zugleich Statussymbol im 19. Jahrhundert, bedeutet im 21. Jahrhundert Anachronismus pur! Wer hier lebt, muss diesen Ort lieben oder unter ihm leiden, muss diesen Sümpfen blühende Gärten abtrotzen, den grauen Nebeln Farbe und Licht entgegensetzen und einen „unbesiegbaren Sommer“ schaffen, der auch noch „in den Tiefen des Winters spürbar bleibt“. (A. Camus)

Wir, die 21., 22. und 23. Generation der Bussche-Familie, lieben diesen Ort und arbeiten gemeinsam daran, dass er viele Blüten treibt, wächst und gedeiht! Im Sommer leben wir, sowie die Ippenburg-Crew und Thomas Bühner, der Drei-Sternekoch vom La Vie in Osnabrück, aus unserem Küchengarten, der mit 5.000 qm der größte Deutschlands ist.

Mit den Gartenfestivals öffnen wir Schloss Ippenburg für Besucher aus nah und fern. Schloss Ippenburg ist das Original der deutschen Gartenfestivals, fest etabliert in der Region und zugleich international bekannt und besucht. Küchengarten, Rosarium und die Schaugärten internationaler Designer sind die Hauptattraktionen und das Alleinstellungsmerkmal von Schloss Ippenburg. Die Festivals sind bekannt für herausragende Qualität, die Vielfalt der Aussteller und die kreative, familiäre und zugleich professionelle Organisation.

Galerie

Informationen

Schloss Ippenburg

Eigentümer: Viktor Freiherr von dem Bussche und Deborah Freifrau von dem Bussche
Telefon: +49 (0)5472 – 9776336 (Festivalorganisation)
E-Mail: v.bussche@ippenburg.de

Adresse

Schlossstr. 1
49152 Bad Essen

zur Webseite
Viktoria von dem Bussche